BerndvonArnim_Juergen_Behrendt.jpgNorthwind_Vereinsboot.jpgRuderboot_Klaus_Schumacher.jpgSeabex One_Wenning_Andreas.jpgTemptation_Werner_Siegl.jpgZwarteZee_Martin_Behrendt.jpg

Wels 2017

 

Vom 20. Bis 23 Mai waren wir wieder mit einer Abordnung von 8 Teilnehmern unterwegs im Nachbarland Österreich. Die Modellbau Wels lud uns zum 3. Mal ein, unsere Schiffsmodelle auf einem Stand zu präsentieren und mit der Schlepper Challenge für Action auf dem Wasserbecken zu sorgen.

Vor allem der gute Zusammenhalt und die freundschaftlichen Beziehungen zu den anderen teilnehmenden Vereinen machen diese Messe zu etwas ganz Besonderem. Wir hatten dieses Jahr 10 Tische ( plus Decken ) mehr zu Verfügung und konnten unsere Schiffe( 52 Stück! ) etwas lockerer und damit attraktiver stellen. Wie schon in Sulzbach Rosenberg hatten wir auch unsere Neuheiten im Gepäck, mit dem Unterschied, dass das Taxi-Thaiboot von Fritz und das VO 152 von Josef auch auf dem Becken vorgeführt werden konnte.

Das Arizona Memorial erlebte seine Premiere als es erstmals auch geflutet und damit im möglichst realistischen Zustand präsentiert werden konnte.

Eine dritte Variante für die Schlepper Challenge hatten wir auch im Gepäck: Ging es die Jahre zuvor immer darum einen Gegner samt Ponton durch ein Tor zu ziehen, war dieses Jahr Geschicklichkeit gefragt. Mit 2 Southampton und 2 Richardson ( baugleich, jedoch anders lackiert ) kämpften die Teams der Vereine um 2 extra für diese Spielvariante gebaute Styrodurfrachter( MAX und MORITZ ). Die konnten zwar vom Design und Größe nicht mit der SENTILINGA der Klabauter mithalten, aber das mussten sie auch nicht. 

Die Wolpis brachten eine neue Variante Ihrer Löschaktion aufs Wasser und die Linzer einen Schnellbausatz für ein Kajütboot, von dem sich jeder von uns einen sicherte…! Ein wirklich faszinierendes Diorama einer Hafenlandschaft hatten die Freiberger dabei, die Berchtesgadener eine sauber restaurierte „Hoher Goell“ , die auch auf dem Wasserbecken vorgeführt wurde.

Wenn auch diesmal nicht alles rund lief, war die Messe trotzdem eine Reise wert und für alle Beteiligten ein Riesenspaß!